Sonntag, 28. Dezember 2014

Buchvorstellung "Das Geheimnis von Sunderley" von Isa Piccola



Heute stelle ich hier das Buch "Das Geheimnis von Sunderley“ von Isa Piccola vor:

Ein paar kurze Infos zum Autor:

Isa Piccola sagt über sich selbst in einem Autoreninterview auf dem Blog von www.lineasbuecherwelt.wordpress.com:

"Ich bin 35 Jahre jung und arbeite im öffentlichen Dienst. Daher habe ich mein Buch auch unter einem Pseudonym veröffentlicht. Nicht, weil die Geschichte schlecht ist, sondern weil viel von mir selbst drinsteckt und das ja nicht unbedingt jeder wissen sollte… Ansonsten gibt es nicht viel über mich zu erzählen, außer dass ich mich schon immer für Geschichte und besonders das 19. Jahrhundert interessiert habe und mein Leben bisher in sehr ruhigen Bahnen verlief… Ich liebe es zu lesen, zu schreiben, auch zu zeichnen und tausend andere Dinge, und daher habe ich mich, glaube ich, noch nicht wirklich in meinem Leben gelangweilt."

Produktinformation

·         Taschenbuch: 534 Seiten
·         Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (1. Juli 2014)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 1490911472
·         ISBN-13: 978-1490911472
·         Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 3 x 22,9 cm

Inhalt des Buches:

„Ein historischer Roman auf zwei Zeitebenen, der ausgetretene Pfade verlässt und den Leser zwei Heldinnen begleiten lässt, die keinen Klischees entsprechen. Sie sind weder schön noch erfolgreich oder selbstbewusst, sondern junge Frauen mit Fehlern und Schwächen und dennoch ganz viel Herz. Im Jahre 2011 entdeckt Elisa Stein während eines Urlaubs in England ein Bild, das ihr auf unheimliche Weise ähnelt. Ein Zufall? Oder haben ihr die eigenen Eltern jahrelang eine Komödie vorgespielt? Bei der Suche nach der Wahrheit wird Elisa in eine Geschichte gezogen, die noch viel spannender ist als ihre eigene. 1860: Lizzie Devane ist mit Anfang dreißig noch immer ledig. Da treten gleich zwei Männer in ihr Leben - und einen der beiden muss sie heiraten, ob sie will oder nicht. So stürzt sie sich kopfüber in eine Ehe, die sie nicht glücklich macht. Ihr Mann erweist sich als Tyrann, und dennoch entdeckt sie mit der Zeit Seiten an ihm, die sie nachdenklich machen. Sie will herausfinden, was Edward zu einem so kaltherzigen Menschen gemacht hat - und warum er vor über dreißig Jahren seinen neugeborenen Sohn ausgesetzt hat. Wird es Lizzie gelingen, Edwards Herz aufzutauen und noch Liebe zu erleben? Und kann sie das große Geheimnis lüften, das ihre und Edwards Familie seit Jahrhunderten verbindet und gleichzeitig trennt? Der erste Teil einer spannenden Familiensaga, die ungewohnte Wege in der Erzählperspektive beschreitet. Eine Reminiszenz an den Briefroman ist kein Zufall.“

Fazit:

"DasGeheimnis von Sunderley" ist ein toller Roman über eine Familiensaga, über zwei verfeindete Familien und viele Geheimnisse und fängt eigentlich damit an, dass Elisa Stein im Jahr 2011 in ihrem Urlaub in England auf einer Auktion ein Bild sieht, welches ihr totales Ebenbild darstellt. So fängt dieser packende Roman, der über Jahrhunderte geht, an. Es ist eigentlich eine Geschichte, die eine andere Geschichte erzählt, nur ein paar Jahrhunderte zurück und zwar von Lizzie. Hier wird von einer „NORMALEN“ Frau erzählt, in deren Geschichte man sich gut einfühlen kann. Der Roman ist sehr mystisch und birgt viele Geheimnisse und Geschehnisse über Lizzie und ihren tyrannischen Ehemann Edward (wirklich ein absolutes Ekel) , die in diesem Band allerdings nicht gelöst werden, so dass man schon auf den zweiten Band gespannt sein muss. Die Geschichte hat mich wirklich bis zum Ende gefesselt.

Der Schreibstil von Isa Piccola ist flüssig und ihre Protagonisten sehr gut dargestellt, so dass man sich wirklich in das Buch hineinversetzen kann und sich selbst mit der Person Elisa bzw. mit der Hauptperson Lizzie identifizieren könnte. So ging es mir jedenfalls, da das Buch von vielen „NORMALEN“ Menschen berichtet, so wie DU und ICH. Absolut gut zu lesen. Mit jeder Seite, die man liest, will man wissen, wie es weiter geht. Authentische Charaktere, die hervorragend zur Geschichte passen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, flüssig, bildhaft und angenehm zu lesen.

Ich bedanke mich bei Isa Piccola für das überlassene Buch und bin gespannt auf den zweiten Band, wo hoffentlich alle Geheimnisse gelöst werden. Viel Erfolg auf dem weiteren Weg. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, was bei der Rezension 9 Punkte bedeutet.




Keine Kommentare:

Kommentar posten